deutsch   русский   english
+49 (0) 7221 970890 Sophienstraße 30, 76530,
Baden-Baden, Deutschland

Fabergé Ausstellung im Museum Neu-Jerusalem in Moskau

Plakat zur Ausstellung in Moskau

 

AUSSTELLUNG "Stil von Fabergé. Zeitlose Pracht"

Datum: 15. Dezember 2018 - 24. März 2019

Ort: Museum und Ausstellungskomplex "New Jerusalem" Istra, Moskauer Region, Russland

Am 15. Dezember im Museums- und Ausstellungskomplex "New Jerusalem" öffnete ihre Pforten eine bedeutende Ausstellung „Stil von Fabergé. Zeitlose Pracht" Die Ausstellung bietet mehr als 400 Kunstwerke ihren Besuchern an;  einige davor wurden nie der internationale Öffentlichkeit präsentiert. Das Projekt sammelt die Werke des Hauses Fabergé aus den Beständen russischer und ausländischer Museen: dem Faberge Museum Baden-Baden (Deutschland), dem Russischen Nationalmuseum in Moskau, dem Staatlichen Ermitage (St. Petersburg, Russland) und anderen. Ohne falsche Bescheidenheit wird es festgestellt, dass die Ausstellung ein großes offenes Projekt des Fabergé Museums Baden-Baden ist, da wir dafür 300 von 400 Ausstellungsstücken zur Verfügung gestellt haben.

Auf der Faberge-Ausstellung in Neu Jerusalem sind alle Spektren aus der Tätigkeit der Firma Fabergé präsent.

"Das ist keine Auswahl der einzelnen zufälliggestellten Kunstobjekte. Wir erzählen hier die Geschichte über die Entwicklung des Hauses Fabergé, Geschichte über die Zeit und Pracht. Wir laden die Besucher zu einer Zeitreise ein, wo wir nicht nur durch lediglich kunstvolle Objekte aber auch mithilfe der einzigartigen historischen Dokumente, die die wichtigsten Meilensteine ​​in diesem Land kennzeichnen, die Geschichte der berühmten  Juwelier der beiden letzten russischen Zaren erzählen möchten", sagt Alexander Ivanov, der Kurator der Ausstellung, Professor, Gründer des ersten privaten Museums in Russland (Russisches Nationalmuseum) und des Fabergé Museums in Baden-Baden (Deutschland).

Zu den wichtigsten Exponaten zählt das kaiserliche Osterei aus Karelischer Birke (1917), welches als das letzte Osterei, das von Faberge hergestellt und der Zarenfamilie übergeben wurde. Weiter folgt das unvollendete Osterei "Zarewitsch-Konstellation" (1917), das als Geschenk an Zarin Alexandra Feodorovna für Ostern 1917 gedacht; eine "Schmetterling" Brosche (1896), geschenkt von Zar Nikolaus II. an die Schauspielerin M. N. Ermolova. Wir bieten den Besuchern einige einzigartige Emaille-Arbeiten aus den St-Petersburger Werkstätten von Michael Perchin und anderen Meistern, Silberwaren aus Moskau oder einige Gegenstände aus unedlen Metallen, die während des Ersten Weltkriegs in Moskauer Werkstatt Faberges entstanden sind. Das markanteste Objekt, zweifellos ist das kaiserliche Osterei von 1904 zu 10-jährigem Hochzeitsjubiläum des Zaren-Paars, das nach einer fast hundertjährigen Vergessenheit, heute eine Weltpremiere darstellt.

"Neue Jerusalem" ist eines der größten Museen in Russland. Es befindet sich in der Stadt Istra, 60 km von Moskau entfernt. Heute umfasst die Sammlung des Museums mehr als 180.000 Objekte. Das „Neue Jerusalem" war oft der Ort für große museale nationale Projekte. Das neueste ist die internationale Ausstellung von Carl Faberge ", die bis zum 24. März 2019 dauern wird.

 

 

2018-12-26
Impressum © 2008-2019 Fabergé Museum GmbH
Developed by IT.Bereg